Winterlicher Wärmeschutz
ws_1.jpg

Wärmeverlust bedeutet Energieverlust. Im Winter herrschen in Innenräumen höhere Temperaturen als außen.

Durch diesen Temperaturunterschied kommt es zu einem Wärmestrom vom Warmen zum Kalten. Baustoffe leiten die Wärme äußerst unterschiedlich ab. Maßgeblich hierfür ist die jeweilige Wärmeleitfähigkeit. Je höher diese ist, desto stärker ist der Wärmestrom und umso geringer ist die Dämmwirkung.


zyl.jpg
Ein optimaler Wärmeschutz läßt sich folglich durch die Wahl geeigneter Dämmstoffe erreichen und ist die Voraussetzung für einen geringen Heizenergieverbrauch.

 

Der Wärmeschutz muß sorgfältig vom Fachmann geplant und ausgeführt werden, denn er bestimmt maßgeblich den bauphysikalischen Zustand des Gebäudes.  

Wir konzipieren die Wärmeschutzmaßnahmen für geplante Gebäude und führen den behördlichen Nachweis nach der Energieeinsparverordnung (EnEV). Unsere Leistungen umfassen:

  • Flächen- und Volumenermittlung
  • Ermittlung der erforderlichen Dämmstoffstärken / Bauteilaufbauten
  • Abstimmung mit dem Architekten bzgl. gewünschter Bauteilaufbauten
  • Berechnung der Anlagenaufwandszahl oder Abstimmung mit dem Anlagenplaner
  • ggf. Untersuchung von alternativen Bauteilaufbauten
  • Erstellung des Wärmeschutznachweises
  • Erstellung des Energiebedarfsausweises

Dabei sind wir gewohnt, dass die o.a. Schritte oft ineinander übergreifen bzw. entsprechend dem Planungsfortschritt in der Reihenfolge verändert oder mehrfach durchgeführt werden müssen, um einen möglichst reibungslosen Planungsablauf zu erzielen. Die nötigen Abstimmungsprozesse werden dabei von uns gesteuert.