Sommerlicher Wärmeschutz
uec_3.jpg
Sommerlicher Wärmeschutz ist erforderlich, um Räume in Gebäuden - insbesondere an warmen Tagen - vor einer Überhitzung aufgrund der Sonneneinstrahlung zu schützen.

Das thermische Verhalten von Räumen ist dabei unter anderem von den Faktoren Fensterflächenanteil, Energiedurchlassgrad, Speichermasse sowie von der Orientierung und der Art der Belüftung bzw. natürlich der Kühlung abhängig.

Moderne Bürogebäude zeichnen sich oft durch große Fensterflächen aus; zudem kommen meist leichte Trockenbau-Innenwände und Kühldecken zum Einsatz, wodurch nur eine geringe Speichermasse zur Verfügung steht.

Es ist daher erforderlich, Maßnahmen zur Vermeidung von zu hohen Raumtemperaturen festzulegen. Unsere Leistungen umfassen dabei:

  • Festlegung des zulässigen Energiedurchlassgrades für die verglasten Flächen
  • Erarbeitung von Vorschlägen für Sonnenschutzmaßnahmen
  • Beratung bei der Auswahl von Materialien
  • Vorschläge für zusätzliche Maßnahmen (z.B. Belüftung)
  • Nachweis des zulässigen Sonneneintragskennwerts nach DIN 4108

Des weiteren bieten wir die Durchführung von thermischen Simulationsberechnungen an, bei denen die zu erwartenden Raumtemperaturen während des Sommers ermittelt werden.