Erschütterungen
Eine Schwingung ist ein dynamischer Vorgang, eine ständige Hin- und Herbewegung um die Gleichgewichtslage. Sie wird verursacht durch das Übertragen und Speichern von Energie innerhalb einer Struktur. Unsere Leistungen umfassen das gesamte Fachgebiet Schwingungs- und Erschütterungsschutz. Im Einzelnen umfasst dies die

  • Entstehung (Emission)
  • Übertragung (Transmission)
  • Einwirkung (Immission)
  • Beurteilung (nach DIN 4150, VDI 2057, u. a.) und
  • Minderung (Quellenisolierung, Empfängerisolierung, bauliche Maßnahmen)

von Erschütterungen.

Schwingungen entstehen z. B. durch Straßen- und Schienenverkehr, durch Maschinen wie Notstromaggregate oder Kompressoren oder im industriellen Bereich durch Bearbeitungszentren.
Diese Erschütterungen werden über den Baugrund oder die Gebäude selbst zu einem Immissionsort, z. B. einer Wohnung oder auch einem Arbeitsplatz, weitergeleitet. Dort können sie zu Belästigungen durch spürbare Schwingungen oder durch Luftschallabstrahlungen von Körperschall führen, in extremen Fällen können auch Gebäudeschäden durch Erschütterungseinwirkungen entstehen. Diese Immissionen werden bei bestehenden Gebäuden messtechnisch ermittelt, bei Neuplanungen durch eine Prognoseberechnung. Die Beurteilung erfolgt durch Vergleich dieser Mess- oder Rechenwerte mit Anhaltswerten der Normung. Liegen die Erschütterungsimmissionen zu hoch, so wird vorzugsweise an der Erschütterungsquelle eine Schwingungsisolierung (Quellenisolierung) ausgeführt. Ist dies nicht möglich oder wirtschaftlich unverhältnismäßig, so kommen Maßnahmen in Betracht, die die Schwingungsausbreitung mindern oder eine Empfängerisolierung.

Die schwingungstechnischen Prognosen, Dimensionierungsberechnungen und Messungen führen wir in Zusammenarbeit mit unserem Partner, der Zuckriegl Engineering GmbH, durch.

Wir verfügen über folgende Messgeräte:

  • Schwingungsmessungen:
    Mehrere komplette Messketten, mit 16 oder 8-Kanälen, jeweils computerunterstützt mit allen Möglichkeiten zur kontinuierlichen und ereignisabhängigen Aufzeichnung, mit Fernabfragemöglichkeit und automatisch vom Messgerät generierten Meldungen, z. B. bei Überschreitung eines vorgegebenen Grenzwertes.
  • Impulshammer
  • mehrere Körperschallsender
  • Software zur Auswertung und Analyse der Messergebnisse
    (Maximalwert, rms-Wert, KB-Werte, Beurteilungsgrößen nach VDI 2057, Frequenzanalysen FFT mit wählbarer Bandbreite, Terz- und Oktavanalysen, Korrelation usw.